Vorschau:


Hier finden Sie eine kleine Übersicht an Filmen, die in unserer engeren Auswahl für das Programm der nächsten Wochen sind. Sobald wir einen festen Termin haben, finden Sie hier den Hinweis. (Änderungen vorbehalten).

Nightlife
Komödie • Länge 115 Minuten

12.03. 13.03. 14.03. 15.03. 16.03. 17.03. 18.03.
17:00 17:00
20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00
Nightlife Poster
Regie: Simon Verhoeven
Darsteller: Elyas M'Barek, Palina Rojinski, Frederick Lau, Nicholas Ofczarek, Mark Filatov, Caro Cult, Julian Looman, Rauand Taleb, Leon Ullrich, Hendrik Heutmann, Taneshia Abt, Nikola Kastner, Paul Wollin
NIGHTLIFE erzählt vom verrücktesten Date aller Zeiten!Der Berliner Barkeeper Milo (Elyas M'Barek) und seine Traumfrau Sunny (Palina Rojinski) begegnen sich auf schicksalshafte Weise im Nachtleben und verabreden sich auf ein Date. Alles scheint
perfekt zu laufen, doch als Milos chaotischer Freund Renzo (Frederick Lau) auftaucht, der gerade Ärger mit der halben Berliner Unterwelt hat, eskaliert der romantische Abend zu einer völlig verrückten Jagd durch das Berliner Nachtleben. Wenn Milo und Sunny dieses Date überstehen, kann ihre Liebe echt nichts mehr erschüttern... (Quelle: Verleih)

Altersfreigabe des Trailers:
ab 6 Jahren

Die Känguru-Chroniken
Komödie • Länge 92 Minuten

Die Känguru-Chroniken Poster
Regie: Dani Levy
Darsteller: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Volker Zack, Adnan Maral, Tim Seyfi, Oskar Strohecker, Carmen-Maja Antoni, Henry Hübchen, Bettina Lamprecht, Daniel Zillmann, Marc-Uwe Kling
Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der
internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. (Äh ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen.) Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Den Rest kann man sich ja denken. Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll. Nach einer wahren Begebenheit. (Quelle: Verleih)